Die finanzielle Performance nachhaltiger und systemrelevanter Banken im Vergleich

Die GABV (Global Alliance for Banking on Values) hat in einer kürzlich veröffentlichten Studie die Unterschiede zwischen 20 nachhaltigen Banken und 28 systemrelevanten Banken (Global Systemically Important Financial Institutions, kurz GSIFIs genant) aufgezeigt.

Der Vergleich der finanziellen Performance zwischen den beiden unterschiedlichen Banktypen aus den Jahren 2002
bis 2011 zeigt markante Unterschiede. Hier drei Beispiele:

Dass nachhaltige Banken sich als Kreditgeber für die Unternehmen der Realwirtschaft verstehen, zeigt die Quote von 72.4% an den Gesamtaktiva. Bei den GSIFIs  sind es dagegen nur 40.7%, was auf die unterschiedlichen Geschäftsmodelle der dort integrierten Investmentbanken zurückzuführen ist.

Beim Tier-1-Kapital in Bezug auf die risikogewichteten Aktiva ergibt sich aufgrund unterschiedlicher Geschäftsschwerpunkte ebenfalls ein signifikanter Unterschied. Bei nachhaltigen Banken beträgt die Eigenkapitalquote 12.2%, bei GSIFIs 10%.

Die Eigenkapitalrendite der nachhaltigen Banken liegt mit 9.7% etwas unter der der „systemrelevanten“ Banken (10.8%), weist aber eine im Vergleich deutlich geringere Volatilität auf. Angesichts der ausserordentlichen Risiken, denen sich die konventionellen Banken in den letzten 10 Jahren ausgesetzt haben, ist dies ein sehr gutes Ergebnis für die nachhaltig wirtschaftenden Banken. Anders als die ganz Grossen agieren sie ohne Netz und doppelten Boden, bei einer Schieflage von den Steuerzahlern gerettet zu werden. Schön zu sehen ist auch, dass die nachhaltigen Banken, ihre Kreditvergaben in wirtschaftlich schwachen Zeiten nicht zurückgefahren haben. Auch das spricht für ihr robustes Geschäftsmodell.

Vom 13-17. März trifft sich die GABV übrigens zu ihrer Mitgliederversammlung erstmals in Berlin. Die GABV ist ein weltweites Netzwerk sozial-ökologisch agierender Banken mit 20 Mitgliedern. Sie verbindet der Anspruch, Alternativen zum gängigen Finanzsystem aufzuzeigen. Mitglieder müssen bestimmte Aufnahmekriterien erfüllen, wie die Integration von sozialen und ökologischen Kriterien in das Kerngeschäft der Bank. Gastgeber wird als einziges deutsche Verbandsmitglied die GLS-Bank aus Bochum. Wir „Vorbänker“ werden als Gast ebenfalls dabei sein.

Bärbel Bohr (@nachrichtenlos) , 03.12.2012

Dank für den Link zur Pressemitteilung an die Twitterfreunde @rkeuper und @msgbi.

Advertisements

About Barbara Bohr

I teach communication and project management at a technical college. My Interests are: Text analysis, (financial) innovation for the common good.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: