Offene Kommunikation – das Beispiel Jyske Bank

Offene Kommunikation hat zwar nicht unmittelbar mit nachhaltigem, ethischem Banking zu tun. Die Art und Weise, wie ungelenk viele Banken mit Kommunikation nach innen und aussen umgehen, ist für mich jedoch ein klares Zeichen dafür, dass sich viele Banken in ihre Parallelwelt zurückgezogen haben und oft nicht  über die Fähigkeit verfügen, offen und glaubwürdig mit ihren internen und externen Anspruchsgruppen umzugehen. Da man gute Stakeholder Relations nur etablieren kann, wenn man sie nicht nur ängstlich als lästige Pflichtübung, sondern als Gestaltungsprinzip anerkennt, vertun hier viele Banken (nicht nur in der Schweiz) gute Chancen, ihre Änderungsfähigkeit zu zeigen. Sich auf die Welt einzulassen, ist nicht einfach. Deshalb gehört dieses Thema auch ab und an auf unser Blog.

Es gibt jedoch auch positive Beispiele, was offene Kommunikation von Banken angeht. Eines davon ist sicherlich die deutsche GLS-Bank, für die die Transparenz der Kommunikation zum Geschäftsprinzip gehört. Ein anderes  scheint die Jyske Bank zu sein. Bernadette Bisculm hat den Schweiz-Chef des dänischen Bankhauses interviewt. Hier ist der Link.

Da scheint was zu gehen (auch wenn ich persönlich kein Fan von Firmen-TV bin). Besser und offen wird die Kommunikation nach aussen auch dann, wenn man bereits intern geübt ist – das ist für mich die Kernbotschaft des Interviews. Das Gespräch zeigt auch, dass offene Kommunikation sich längst nicht auf launige Tweets und Facebook-Updates beschränkt.

Ein wenig offen und spritzig sein  lässt sich auf Twitter nämlich auch leicht vorgaukeln, wie ein weiteres Beispiel zeigt, das gestern schnell die Runde machte:

Die süffisante Anspielung von Goldman Sachs auf den verlorenen Buchdeal des Mannes, der über Jahre angebliche Aufzugsunterhaltungen von GS-Leuten auf Twitter karikierte, hat  weniger mit Öffnung gegenüber Kunden und Medien zu tun als mit dem für diese Investmentbank typischen „outsmarting the rest of us“.

Barbara Bohr, auf Twitter @nachrichtenlos, 08.03.2014.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

About Barbara Bohr

I teach communication and project management at a technical college. My Interests are: Text analysis, (financial) innovation for the common good.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: