Service-as-a-country: Die digitale Transformation Estlands

An der Blockchain Valley Konferenz am GDI im Juni habe ich mit Aet Rahe gesprochen. Sie hat bis 2016 als stellvertretende Leiterin Informationstechnik am Estnischen Ministerium für Wirtschaft und Kommunikation den digitalen Transformationsprozess Estlands mitgestaltet. Ich habe das Interview für donna informatica, das ist die Fachgruppe der Frauen innerhalb der Schweizer Informatik-Gesellschaft (SI), geführt.

Weshalb ich den Artikel hier reblogge?

Banken spielen gemeinsam mit den Telekom-Anbietern und dem Staat die wichtigste Rolle beim Aufbau der digitalen Gesellschaft Estland. Die Banken sorgen – wen wundert’s – für das Gros an Transaktionen. Von daher ist Estland ein schönes Beispiel dafür, dass wenig sinnvoll es ist, Staat und Privatwirtschaft ständig gegeneinander ausspielen zu wollen. Mit einer sinnvollen Arbeits- und Kostenteilung profitieren vor allem die Esten und Estinnen.

Hier geht’s zum Artikel.

Barbara Bohr (@nachrichtenlos), 29. Juni 2017

 

Advertisements

About Barbara Bohr

I teach communication and project management at a technical college. My Interests are: Text analysis, (financial) innovation for the common good.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: